Fortbildungsveranstaltung markiert den Auftakt des Bauchzentrum am DRK Krankenhaus Neuwied

23. Nov. 2021 - Neuwied

Das DRK Krankenhaus Neuwied verfügt seit Kurzem über das „DRK Bauchzentrum“, welches die Zusammenarbeit von Gastroenterologen und Viszeralchirurgen weiter intensiviert.

Zum Auftakt hatten die Experten der Klinik zu einer Fortbildung ins Neuwieder Heimathaus eingeladen. "Querschnitte Viszeralmedizin“, so lautete der Titel der Veranstaltung, an der etwa 150 Mediziner teilnahmen.

Während das Bauchzentrum als interdisziplinäres Projekt am DRK Krankenhaus die Diagnostik und Therapie der Patienten weiter optimieren soll, hatte das Organisationsteam für die Fortbildung auch renommierte Fachleute bundesweiter Einrichtungen und Universitätskliniken gewonnen. Zu den Referenten zählten auch Experten aus dem DRK Krankenhaus Neuwied selbst, darunter Professor Thomas Marth, Chefarzt der Fachabteilung Innere I, und der Ärztliche Direktor Professor Jens Standop, Chefarzt der Viszeralchirurgie.

Auf dem Fortbildungsprogramm standen Vorträge und Referate rund um aktuelle Behandlungsmethoden des Magen-Darm-Traktes, Therapiekonzepte für Tumorerkrankungen und chronisch-entzündliche Darmerkrankungen, aber auch Entwicklungen im Zusammenhang mit Covid-19.

Wie erwartet stieß die Veranstaltung beim Fachpublikum auf großes Interesse sowie eine sehr positive Resonanz der etwa 150 ärztlichen Teilnehmer. Auch die Veranstalter des DRK Krankenhauses Neuwied zogen ein zufriedenes Resümee: Für das Bauchzentrum der Klinik markiert der Tag im Heimathaus einen vielversprechenden Auftakt.

(Pressemitteilung des DRK Krankenhauses Neuwied. Text: Angela Göbler, 

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt Cookies, Tracking-Technologien von Dritten (Matomo) und externe Komponenten (Google Maps und Youtube), um ihr Angebot stetig zu verbessern und Ihnen einen komfortablen Besuch zu ermöglichen. Durch das Laden externer Komponenten können Daten über Ihr Verhalten von den Anbieter gesammelt werden. Nähere Informationen finden Sie in der. Datenschutzinformationen